Die 30 Minuten Regel - Deine Gewohnheit zum Erfolg als Coach

Uncategorized Aug 15, 2019

30 Minuten. Mehr ist nicht notwendig, um langfristig erfolgreich zu sein. Daher sind folgende Informationen ein absoluter Grundbaustein für meine Coachees im Mentorship Programm. Lies dir also jetzt den Artikel durch, um ebenfalls maximal von dieser Praktik profitieren zu können.

Es geht dabei um nichts anderes, als dass du täglich 30 Minuten dafür aufbringst, dein Coaching Business proaktiv nach vorne zu bringen. Anstatt in „Quick Fixes“ und radikalen Maßnahmen zu denken, sollte dein Ziel sein, dich jeden Tag um 1% zu verbessern.

30 Minuten proaktive Zeit sind hierfür perfekt geeignet. Dieser kurze Guide soll dir dabei helfen, deine neue 30 Minuten Regel so effektiv und so effizient wie möglich zu gestalten. Ich möchte dir außerdem ein Beispiel meiner persönlichen 30 Minuten Routine mit auf den Weg geben.

Dieses Beispiel steht nicht für Perfektion oder für das Optimum. Es ist lediglich eine Routine, die sich für mich bewährt hat. Deine Routine kann ganz anders aussehen. Es gibt hier kein Richtig und kein Falsch. Es gibt nur gewonnene oder verlorene Zeit.

 

Meine 30 Minuten Routine

Meine 30 Minuten Routine beginnt bereits am Vorabend und dreht sich um eine abgewandelte Form der Ivy Methode. Dabei setzt du jeden Tag 3 Prioritäten des Tages folgenden fest. Ich empfehle dir dabei eine Priorität, die dein Business vorantreibt und zwei Prioritäten, die sich um die Arbeit von Klienten dreht.

Das bedeutet nicht, dass du nur an diesen drei Prioritäten arbeiten solltest. Es bedeutet lediglich, dass du nicht aufhörst zu arbeiten, bevor diese drei Prioritäten des Tages erledigt sind.

Um 5:00 Uhr morgens klingelt mein Wecker. Ich stehe auf, gehe ins Badezimmer, anschließend in die Küche, koche mir einen Kaffee und setze mich an den Esstisch im Wohnzimmer. Dort steht bereits mein Notebook und meine Kopfhörer liegen bereit. Daneben liegt mein Panda Planner, in den ich bereits meine drei Prioritäten des Tages eingetragen habe.

Um 5:15 Uhr beginnt die Uhr zu ticken. Der 30 Minuten Countdown läuft. Und das auch im wahrsten Sinne des Wortes. Ich nutze eine Pomodoro App in meinem Browser. Die Pomodoro Methode ist eine Methode zur Fokussierung.

Im klassischen Sinne bedeutet das: Du konzentrierst dich über einen Zeitraum von 25 Minuten maximal auf deine Priorität und arbeitest vollkommen ohne Ablenkung. Gefolgt von 5 Minuten Pause, bevor dann die nächste Pomodoro Runde beginnt.

Bei der 30 Minuten Regel ziehst du die 30 Minuten natürlich ganz durch. Der Reminder zur Pause nach 25 Minuten , dient mir lediglich als Reminder, dass ich in wenigen Minuten mein Ziel erreicht habe.

In diesen 30 Minuten arbeite ich absolut konzentriert. Das bedeutet: Mein Smartphone ist nicht in meiner Umgebung. Mein E-Mail Postfach ist nicht geöffnet. Meine sozialen Medien sind mittels eines App namens FocusMe geblockt. Ich lasse mich hier nicht ablenken.

Um den Fokus zu verstärken arbeite ich mit Kopfhörern. Ich höre Musik. Aber nicht irgendeine Musik. Auch hier arbeite ich mit einer App namens Brain.fm. Es handelt sich um eine mit Alpha-Wellen hinterlegte Musik, die mir dabei hilft, mich besser zu konzentrieren, entspannter zu arbeiten und auch am Ende des Tages entspannter zu sein (je mehr ich mit dieser Musik auch über den Tag verteilt arbeite).

 

180 gewonnene Stunden

Mir ist durchaus bewusst, dass das alles etwas nerdy klingt. Aber es funktioniert. Es klingt nach viel Aufwand für wenig Zeit. Doch wenn du diese 30 Minuten konsequent und proaktiv für deine Weiterentwicklung nutzt, macht das rund 180 Stunden pro Jahr, die du damit verbringst, deine Leidenschaft zu einem echten geschäftlichen Erfolg zu machen.

Du kannst diese 180 Stunden also nutzen, um dich jeden Tag um 1% zu verbessern – oder du nutzt sie, um sinnlos Zeit in den sozialen Medien zu verbringen, vor dem Fernseher zu sitzen oder damit, Zeitung zu lesen.

Das sind alles Dinge die du tun und machen kannst. Jedoch erst dann, wenn deine produktiven 30 Minuten des Tages erledigt sind. James Clear hat dazu einen tollen Blogbeitrag geschrieben mit dem Titel „To make big gains, avoid tiny loses“ – oder wie er es in diesem Artikel auch beschreibt: Sich zu fokussieren besser zu werden vs zu versuchen nicht schlechter zu werden.

 

Der Inhalt deiner 30 Minuten

Der Inhalt deiner 30 Minuten kann ganz unterschiedlich sein. Du kannst die 30 Minuten für verschiedene Dinge nutzen. Angefangen von der Teilproduktion von Content. Dieser Blogbeitrag ist beispielsweise Teil meiner 30 Minuten Routine. Innerhalb von zweimal 30 Minuten habe ich diesen Blogbeitrag geschrieben und online gestellt.

Es ist eine aktive Arbeit an meinem Business. Er bringt mich weiter, weil er dich weiter bringt. Denn diese Inhalte vermittle ich auch meinen Coachees. Die dadurch erfolgreicher an ihrem eigenen Business arbeiten – was indirekt auch ein Gewinn für mich ist.

Deine 30 Minuten können entsprechend auch genutzt werden, um diesen Blogbeitrag zu lesen. Oder um die Video Trainings meines Mentorship Programms zu bearbeiten. Um dein Workbook auszufüllen oder um an deiner Website zu arbeiten. Was auch immer dich nach vorne bringt.

Wichtig: Trainingsplanungen erstellen, Kundenmails beantworten oder Social Media Work gelten NICHT als Inhalt für deine 30 Minuten Regel. Sie lenken dich meist nur ab, oder bringen dich nicht unmittelbar nach vorne (es sei denn, du arbeitest effektiv an deiner Social Media Strategie, wie ich es z.B. in der 21 Tage Challenge meines Traffic Systems beschrieben habe).

All das sind „Daily Tasks“. Sie sind nicht weniger wichtig. Aber sie gehören nicht zu deiner 1%-Regel. Sie sind oftmals nur Prokrastination. Sozusagen die gerechtfertigte Ausrede, an den Dingen zu arbeiten die wirklich wichtig sind, die aber vielleicht unangenehm sind.

Nutze deine 30 Minuten Focus Work so effektiv wie möglich.

 

Zurück zu meinen 30 Minuten

Um 5:45 Uhr erinnert mich der Pomodoro Wecker daran, dass ich meinen Zielen einen Schritt näher gekommen bin und aktiv daran gearbeitet habe, jeden Tag 1% besser zu werden. Nun kann der Tag beginnen – und genau das geschieht in diesem Moment.

Bis bald – und immer daran denken: Nutze den Tag richtig. Die Zeit lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Verschenkte Zeit ist weg. Für immer. Also nutze die Zeit die du hast, um deinen Traum und deine Leidenschaft weiterzuentwickeln. Zumindest 30 Minuten täglich.

PS: Du siehst…ein erfolgreiches Coaching Business ist mehr, als „Reich über Nacht“ und Marketing Guru Taktiken. Und das ist auch der Grund, weshalb all diese Versprechungen nicht funktionieren 😉

Close

Kostenlose Unterlagen anfordern

Mache den ersten Schritt zu einem Coaching Business von dem du gut leben und nicht nur überleben kannst und lade dir alle Infos herunter, die du zum Mentorship Programm wissen musst.