Die 4 Eigenschaften um als Personal Trainer der Rockstar deiner Nische zu werden.

Uncategorized Feb 10, 2019

Wenn du wirklich erfolgreich werden möchtest mit deinem Personal Trainer Business, musst du ein Experte sein. Du musst anders sein als alle anderen und neue Möglichkeiten bieten, statt einfach nur zu versuchen, die Strategien der Konkurrenz zu kopieren.

 

Doch, wie wird man eigentlich zum Experte? Das ist nicht immer ganz einfach. In einer Sache kann ich dich jedoch beruhigen: Es hat nichts mit Abschlüssen, Ausbildungen und Zertifikaten zu tun.

 

Keine Frage: Du benötigst eine gute fachliche Ausbildung. Doch selbst die beste fachliche Ausbildung, lässt dich nicht automatisch zum erfolgreichsten Trainer deiner Branche werden. Daher empfehle ich den meisten Personal Trainern, aus der Spirale, immer mehr Ausbildungen zu machen, in der Hoffnung dadurch besser zu werden, zu entkommen.

 

Warum? Weil ich EXAKT diesen Fehler selbst gemacht habe. Ich habe zwei Studiengänge durchlaufen, an Trainer Ausbildungen auf allen Lizenzstufen teilgenommen, in verschiedensten Bereich. Fitness, CrossFit, Ausdauer...einfach alles. Mit welchem Ergebnis? Dass ich ein immer größeres Fachwissen erworben habe und immer noch genauso viele - oder eher genauso wenige - Kunden hatte. Während andere Trainer in meinem Umfeld sich teilweise vor Anfragen kaum retten konnten. Und das, obwohl sie wesentlich schlechter ausgebildet waren als ich.

 

Versteh mich nicht falsch. Wenn du erstmal mit dem Kunden arbeitest, musst du natürlich top sein in deiner Tätigkeit als Personal Trainer und Coach. Aber hey...du benötigst nicht die weltbesten Ausbildungen, um jemandem helfen zu können, ein paar Kilogramm abzunehmen. Und sei ehrlich: Ist das nicht das am häufigsten genannte Ziel der meisten Klienten? Im Sommer gut aussehen?

 

Woran solltest du also stattdessen arbeiten? An den folgenden 4 Schritten…

 

Element 1: Du benötigst eine Backstory

Jeder interessante Charakter und Experte hat irgendeine Art von Backstory. Eine Geschichte aus der Vergangenheit. Ich würde behaupten, dass wenn du diese nicht hast, du permanent unter Radar fliegst und einen Großteil deines Potenzials verschenkst.

 

Du musst deine Story erzählen, um deinen Followern zu zeigen wo du herkommst. Wenn du das nicht tust, werden deine Interessenten dir nicht zuhören. Sie werden dir nicht folgen. Sie werden keine Kunden und erst recht keine Fans.

 

Nehmen wir an, du selbst hast in den vergangenen beiden Jahren 50kg an Körpergewicht verloren und statt dem Waschbärbauch hast du nun einen ansehnlichen Waschbrettbauch. Kein Mensch wird sich dafür wirklich interessieren, wenn du auf Instagram nur deine aktuelle Form postest. Es gibt bestimmt noch andere dort, die einen weitaus besseren Six Pack vorzuweisen haben als du. Doch wenn du deine gesamte Story erzählst, rückt das die ganze Sache in ein vollkommen neues Licht.

 

Erzählst du die Story von den 50kg Gewichtsverlust innerhalb von nur zwei Jahren, den Schwierigkeiten und Höhen und Tiefen dieses Gangs, wirst du erst richtig interessant. Personen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, in der du dich noch vor zwei Jahren befunden hast, sehen plötzlich was möglich ist und werden dir folgen. DAS ist deine perfekte Zielgruppe.

 

Was aber wenn deine Expertise darin besteht, übergewichtigen Menschen zu helfen, viel Gewicht abzunehmen, du selbst jedoch nie dick warst? Was dann? Kein Problem. Leihe dir die Backstory von jemandem anderen. Erzähle die Story eines Testimonials. Lege eine Case Study offen, wie dein Kunde es geschafft hat usw. Aber schaffe Verbindungen und verbreite sie.

 

Element 2: Experten Slogans und Benefits

Hast du dir schon einmal die tollen Websites vieler Personal Trainer angeschaut? Mit welchen tollen Features dort geworben wird?

 

 

  • 24 Stunden für dich erreichbar.
  • Uneingeschränkter Kontakt.
  • Kompetente Betreuung.

 

 

Wahnsinn. Ich kann mich schon kaum noch zurückhalten, nicht sofort eine 10er Karte zu kaufen. Auch hier: Versteh mich nicht falsch. Das ist ein toller Service. Aber an der Front nicht entscheidend.

 

Ich will meinen Personal Trainer nicht 24 Stunden am Tag erreichen und auch keinen uneingeschränkten Kontakt. Ich will einen geilen Six Pack, auf den andere neidisch sind, wenn ich mein Shirt ausziehe. Und DAFÜR buche ich einen Personal Trainer. Weil ich es alleine nicht schaffe, an dieses Ziel heranzukommen. Nicht, damit ich 24 Stunden am Tag mit ihm telefonieren kann.

 

Denn Menschen kaufen aus Emotionen heraus. Sie kaufen auch nicht was sie BRAUCHEN. Sie kaufen was sie MÖCHTEN. Also arbeite mit Emotionen und nutze die Features nur, um die emotionalen Entscheidungen am Ende noch einmal rational rechtfertigen zu können. Solche emotionalen Benefits kannst du am besten mit einem Experten Slogan vermitteln.

 

“Ich helfe dir deine Fitness Ziele zu erreichen und stehe dir als top ausgebildeter Personal Trainer kompetent während dem gesamten Prozess zur Seite. Gemeinsam schaffen wir es!”

 

Ein sehr gutes Beispiel für einen Experten Slogan. NICHT. Doch genau so lesen sich die meisten Versprechen auf Personal Trainer Webseiten. Zu 100% an der Zielsetzung vorbei geschrammt. Was würdest du hierzu sagen?

 

“Ich helfe dir mit einfachen und praxisnahen Schritten Fett abzubauen, damit du pünktlich zum Sommer deinen Six Pack erreichst, der andere neidisch werden lässt, sobald du dein Shirt ausziehst. Ohne dass du jede einzelne Kalorie zählen musst.”

 

Hört sich doch schon ganz anders an als “meine Fitness Ziele erreichen”, oder? Emotionen. Eine Story. Und die frontale Ansprache meiner Zielgruppe. Und ja, genau DIESER Slogan funktioniert. Warum ich es weiß? Weil ich mich nur mit diesem Slogan über 6 Monate finanziert habe. Und das Format ist ganz einfach:

 

Ich helfe dir dabei ___ damit du ___ ohne ___!

 

Das ist alles. Probier es aus.

 

Element 3: Zeige deine Schwächen

Nichts ist langweiliger als Perfektionismus. Niemand will etwas von einer perfekten Person hören. Erst wenn du deine Schwächen und Fehler zeigst, beginnst du wirklich interessant zu werden. Weil du plötzlich nicht mehr “weit weg”, sondern als eine Person deiner eigenen Zielgruppen Charakter bist.

 

Erinnerst du dich an die Einleitung dieses Blogs? Als ich dir erzählt habe, wie viele tolle Ausbildungen ich gemacht habe und wie viel Kohle ich damit in den Sand gesetzt habe, ohne am Ende wirklich unmittelbar davon profitiert zu haben? Die Kohle ist weg und ich hätte auch mit weniger Zertifikaten mehr Kunden erreichen können.

 

Das hätte ich dir natürlich auch verschweigen können. Ich hätte auch einfach schreiben können, dass ich mit Olympioniken zusammengearbeitet habe und Handball Bundesliga Spieler, sowie Fußball Nationalspieler zu meinem Kunden Klientel gehören. Denn das ist wirklich der Fall. Aber ehrlich...berührt dich das?

 

Denn ganz so entspannt und erfolgreich wie sich das anhört, war es dann doch nicht. Ich habe 2006 mit meinem Studium begonnen und lauthals verkündet, dass ich nach meinem Studium in der Fußball Bundesliga als Ernährungscoach arbeiten werde. Natürlich wurde ich belächelt. Anfang zwanzig. Erstsemestler, der die Welt erobern möchte. Ich bin trotzdem dran geblieben. Hatte Zeiten, zu denen ich mir nicht mal eine Tankfüllung leisten konnte. Ich war nicht nur kein Bundesliga Ernährungsberater, ich hatte nicht mal ganz normale Kunden - an die man zweifelsohne leichter herankommt. Erst als ich verstanden habe, was die Menschen wirklich wollen und wie ich ihnen DAS geben kann was SIE wollen und nicht das, wovon ich DENKE dass sie es brauchen, ging es steil bergauf. Das war mein Turning Point.

 

Merkst du was? Backstory, Story Telling und ehrlich Schwächen gezeigt. Einige Personal Trainer werden sich darin wiedererkennen. Sie bauen eine engere Beziehung zu mir auf, als zu dem tollen Coach der nur erzählt wie super er ausgebildet ist und welche tollen Kunden er hat.

 

Schwächen zu zeigen ist also nichts Schlimmes. Im Gegenteil. Sie verhelfen dir, einen großen Schritt nach vorne zu machen.

 

Element 4: Polarisiere

Im Ernst. Die besten Trainer polarisieren. Sie versuchen nicht die Meinung aller zu vertreten und der Liebling von jedem zu sein. Sie haben ihre Meinung und sie vertreten sie. Du musst kein Fähnchen im Wind sein und auch nicht jedem nach dem Mund reden.

 

Beispiele gefällig? Falls du sie nicht kennst, google nach Martin Berkhan oder Lyle McDonald. Keine Persönlichkeiten der Fitness Szene werden mehr polarisieren als diese beiden Experten. Und hey...beide sind überragend erfolgreich.

 

Wenn du dich in den Bereichen der Trainingslehre und des Bodybuildings zu Hause fühlst: HIT vs. Volumentraining. Die beiden Charaktere an der Front, Mike Mentzer und Arnold Schwarzenegger polarisieren wie nicht viel andere Personen in diesem Business.

 

Wenn du polarisierst, wirst du zweifelsohne auch “Feinde” aufbauen und nicht jeder wird deiner Meinung sein. Müssen sie aber auch nicht. Aber sobald du startest zu polarisieren, werden “Gut Wetter Fans” zu “die hard Fans”, die dir immer folgen werden und deine Produkte immer wieder und wieder kaufen werden oder deine Angebote in Anspruch nehmen werden. Weil sie genau wissen, dass du für etwas stehst.

 

Ganz ehrlich: Wenn dich keiner zumindest hin und wieder hatet, wird dich auch keiner kennen. Verlasse also die neutrale Zone und stehe für etwas. Für deine Philosophie und deine Werte. Nicht dogmatisch. aber bestimmend.

 

Wie geht es nun weiter?

Ganz einfach. Du beginnst noch heute damit, folgende Punkte umzusetzen:

 

  1. Überlege dir eine Backstory und verschöne dabei nichts
  2. Entwerfe deinen Experten Slogan
  3. Argumentiere mit Benefits und nicht mit Fakten
  4. Integriere all das in deine Webpräsenz
  5. Werde zum Rockstar deiner Nische

 

Hast du noch Fragen zu diesem Thema? Oder ist irgendetwas unklar? Genau dafür ist die Kommentarfunktion gedacht - nutze sie ;-)

Close

Kostenlose Unterlagen anfordern

Mache den ersten Schritt zu einem Coaching Business von dem du gut leben und nicht nur überleben kannst und lade dir alle Infos herunter, die du zum Mentorship Programm wissen musst.